Reisebericht 2.10. – 6.10.2017

4.10.17

Am Montag 2. Oktober 2017 sind Bea Kerler und Carmen Foser nach Suceava gereist.
Genau an diesem Morgen kam auch der LWK aus Weiterstadt mit den Sachspenden an. Wir fuhren also direkt vom Flughafen zum provisorischen Lager und haben die 12 Paletten ausgepackt und die vielen Kisten ins Lager geräumt.
Ebenfalls trafen wir dort unsere lieben Freunde Thomas Nix und Johannes Wallot, die schon am Vortag mit vielen Sachspenden in Suceava eingetroffen waren.
Danach fuhren wir in unser Adoptionscenter, wo wir von allen Hunden schon stürmisch begrüsst wurden.
Bis zum Abend waren wir dort und haben die Hunde geknuddelt und viele neue Bilder gemacht.
Am Abend trafen wir uns alle in der Lagerhalle und haben bis spät in die Nacht gemeinsam die Kisten ausgepackt.
Tausend Dank an alle Spender die so fleissig für unsere Hunde im Tierheim gesammelt haben.
Es waren so tolle Spenden dabei – und es war überwältigend und schön einmal „live“ beim auspacken dabei zu sein.

Am Dienstagmorgen fuhren wir als erstes zu Muffins Pflegestelle um ihn zum Tierarzt zu bringen.
Er wurde kastriert da er bald schon in die Schweiz ausreisen darf.
Anschliessend fuhren wir ins Adoptionscenter wo es vieles zu erledigen und zu besprechen gab.
Wir waren natürlich bis abends dort, die Zeit vergeht ja immer wie im Flug. Um 20 Uhr trafen wir uns alle zu einem gemeinsamen Abendessen.

Am 04.10.2017 stand der Besuch des Public Shelters Suceava auf dem Plan. Wir waren um 10 Uhr dort um zu füttern.
Das Futter (450 kg Trockenfutter und 50 Dosen Nassfutter) wurde direkt ins Public Shelter geliefert.
Der Anblick der Gehege war für uns ein grosser Schock. In vielen Gehegen waren nur noch 1-2 Hunde drin. Es war uns sofort klar dass die Anzahl der Hunde massiv reduziert wurde. Was uns durch die Köpfe ging wurde leider später von Seiten der Tierheimleitung bestätigt. Hunderte unschuldige Hunde wurden getötet !!!

Die Trauer und die Wut, die Hilflosigkeit die einem in dem Moment widerfährt kann man nicht in Worte fassen. Viele uns bekannte Hunde waren einfach weg.

Wir haben an dem Tag 2 Welpen mitgenommen. Welpen haben dort kaum Chancen zu überleben. Sie waren übersät mit Parasiten.
Sie haben die Namen Emma und Rambo bekommen. Ein weiterer Welpe (Rocky) den wir auch sofort mitnehmen wollten, musste zuerst noch kastriert werden.

Wir sind anschliessend wieder in unser Tierheim gefahren wo wir bis zum Abend blieben. Zeit mit den Hunden zu verbringen war in dem Moment die einzige Ablenkung die traurige Realität zu vergessen. Jeder Hund aus dem Public Shelter Suceava, der es lebend dort raus geschafft hat, ist ein Glückspilz.

Auch am nächsten Tag fuhren wir wieder ins Public Shelter. Wir wollten nach verschiedenen Hunden suchen für die wir Interessenten oder Adoptanten haben. Ausserdem erstellten wir eine Liste mit Hunden die demnächst von uns gerettet werden sollen. Leider ist der Platz bei uns auch sehr beschränkt aber wir möchten trotzdem helfen.
Rocky haben wir an dem Tag mitgenommen zu uns.

Am Freitagmorgen fuhren wir schon früh ins Adoptionscenter.
10 Hunde durften an dem Vormittag mit Thomas Nix und Johannes Wallot nach Deutschland fahren.
Dafür sind wir unsagbar dankbar. Die glücklichen waren: Puffy, Sanja, Ela, Sonja, Trixie, Jerry, Pauline, Lena, Beth und Fipsi.
Am Mittag hiess es dann schon wieder Abschied nehmen von unseren lieben Freunden und den Hunden.

Wir sind ein Team und wir halten zusammen. Für die Hunde in Suceava – aber wir helfen auch dort wo andere wegsehen.
Danke für Euer Vertrauen und wertvolle Unterstützung

Teilen
Erschienen am News